Ärzte Zeitung, 28.11.2011

Weniger Geld durch die Pflegereform?

BERLIN (sun). Die geplante Pflegereform könnte zahlreiche Verlierer mit sich bringen - etwa jeder Dritte könnte weniger Geld bekommen.

Das geht Berichten zufolge aus einer Untersuchung des Finanzwissenschaftlers Professor Volker Ulrich von der Universität Bayreuth hervor.

"Bis zu 30 Prozent der Pflegebedürftigen werden schlechter gestellt sein als heute, wenn der Pflegebedürftigkeitsbegriff so geändert wird, wie es der Pflegebeirat vorgeschlagen hat", sagte Ulrich der Zeitung "Rheinische Post" (Montag).

90 Prozent der Reformverlierer kämen aus dem ambulanten Bereich, dabei wolle die Koalition ambulant vor stationär fördern.

Topics
Schlagworte
Pflege (4656)
Organisationen
Uni Bayreuth (60)
Personen
Volker Ulrich (28)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »