Ärzte Zeitung, 23.06.2012

Mehr Ausbildungsplätze in Hessens Altenpflege

WIESBADEN (ine). Das Land Hessen reagiert auf den Fachkräftemangel im Pflegebereich und hebt die Beschränkung von Schulplätzen in der Altenpflegeausbildung auf.

Wie es in einer Mitteilung des Sozialministeriums heißt, förderte das Land bislang maximal 4000 Plätze mit einer Pauschale von durchschnittlich 320 Euro pro Ausbildungsmonat.

Ab dem Schuljahr 2012/2013 wird diese Beschränkung aufgehoben. Der Bedarf ist da: Bei den ambulanten Diensten steigerte sich der Anteil der ausbildenden Betriebe im Zeitraum 2008 bis 2010 um 13 Prozent auf 40 Prozent.

Auch bei den stationären Einrichtungen steigerte sich in diesem Zeitraum der Anteil noch einmal um fünf Prozent auf 94 Prozent.

Topics
Schlagworte
Pflege (4713)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »