Ärzte Zeitung, 18.08.2012

Seit 1. August

Niedersachsen erhöht Zuschuss bei Altenpflege-Azubis

HANNOVER (cben). Die Niedersächsische Landesregierung hat zum 1. August den Zuschuss zum Schulgeld bei der Altenpflege auf 200 Euro monatlich erhöht.

Damit werden die Gebühren für die privaten Schulen praktisch abgedeckt, und alle Altenpflegeschüler im Land sind damit von der Gebühr befreit. Das haben Ministerpräsident David McAllister (CDU) und die Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) mitgeteilt.

Mit dem gestiegenen Zuschuss unterstütze man den positiven Trend im Land, immer mehr Auszubildende in der Altenpflege zu haben, hieß es.

Allein in den vergangenen drei Jahren sei die Zahl der Auszubildenden in Niedersachsen von 4600 auf mehr als 6200 im Jahr 2011 gestiegen. Die Erhöhung der Schulgeldförderung auf 200 Euro sei bundesweit einmalig, sagte McAllister.

Topics
Schlagworte
Pflege (4657)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »