Ärzte Zeitung, 13.02.2013

Umfrage

Jeder Vierte würde Pfleger illegal beschäftigen

KÖLN. Jeder vierte Deutsche würde eine Pflegekraft illegal beschäftigen, damit Angehörige zu Hause gepflegt werden.

Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des privaten Krankenversicherers DKV, in die 2000 Menschen unter 66 Jahren einbezogen waren.

Danach ist die Ablehnung von illegalen Pflegekräften umso geringer, je höher der Bildungsabschluss ist. 58 Prozent der Menschen können sich vorstellen, für eine Zeit ihre Berufstätigkeit zu unterbrechen, um die Angehörigen selbst zu pflegen.

Das ist bei 62,4 Prozent der Frauen und bei 55,4 Prozent der Männer der Fall. Die Zustimmung ist am größten, wenn das Einkommen weniger als 1500 Euro beträgt. (iss)

Topics
Schlagworte
Pflege (4525)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »