Ärzte Zeitung online, 13.08.2013

Thüringen

Zwei Hausärzte pro Pflegeheim

Ein neuer Vertrag zwischen AOK und KV soll die medizinische Versorgung in Pflegeheimen verbessern.

WEIMAR. Neuer Strukturvertrag in Thüringen: Die Kassenärztliche Vereinigung (KVT) hat mit der AOK Plus einen 73a-Vertrag zur Verbesserung der ambulanten Versorgung in Pflegeheimen abgeschlossen.

Ziel des Programms "Pflegeheim Plus Thüringen" ist die Betreuung einer Einrichtung durch mindestens zwei Hausärzte. In Krisensituationen wird dem Pflegepersonal außerdem eine telefonische Rufbereitschaft garantiert.

Dadurch sollen Notdienste entlastet und unnötige Fahrten ins Krankenhaus vermieden werden, teilt die KVT mit.

Für die Teilnahme am Strukturvertrag erhalten die Ärzte eine Betreuungspauschale von 50 Euro sowie eine Vor-Ort-Pauschale von 30 Euro. Für die Einschreibung in den Vertrag gibt es pro Versichertem einmalig zehn Euro. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »