Ärzte Zeitung online, 31.10.2013

Münster

Mit Spaniern Pflege-Lücke schließen

Der Diözesancaritasverband Münster will Spanier zu Pflegekräften ausbilden. So soll der Fachkräftemangel gemindert werden. Das Pilotprojekt soll 2014 starten.

KÖLN. Um dem Fachkräftemangel in der Pflege entgegenzuwirken, setzt der Diözesancaritasverband Münster auf Pflegekräfte und Auszubildende aus Spanien.

Im kommenden Jahr werden in einem Pilotprojekt die ersten Spanier an den Niederrhein kommen.

Ihnen soll ein Programm zur Eingliederung in den deutschen Arbeitsmarkt angeboten werden. Dazu zählen Hospitationen in Pflegeeinrichtungen, ein halbjähriger Intensivsprachkurs und am Ende ein Trainee-Programm mit Arbeitsvertrag in einer Caritas-Einrichtung.

Zur Vorbereitung des Projekts sind jetzt Vertreter mehrerer spanischer Einrichtungen nach Deutschland gekommen.

Bewährt sich der Test am Niederrhein, soll das Programm nach Angaben der Caritas erweitert werden. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »