Ärzte Zeitung online, 31.10.2013

Münster

Mit Spaniern Pflege-Lücke schließen

Der Diözesancaritasverband Münster will Spanier zu Pflegekräften ausbilden. So soll der Fachkräftemangel gemindert werden. Das Pilotprojekt soll 2014 starten.

KÖLN. Um dem Fachkräftemangel in der Pflege entgegenzuwirken, setzt der Diözesancaritasverband Münster auf Pflegekräfte und Auszubildende aus Spanien.

Im kommenden Jahr werden in einem Pilotprojekt die ersten Spanier an den Niederrhein kommen.

Ihnen soll ein Programm zur Eingliederung in den deutschen Arbeitsmarkt angeboten werden. Dazu zählen Hospitationen in Pflegeeinrichtungen, ein halbjähriger Intensivsprachkurs und am Ende ein Trainee-Programm mit Arbeitsvertrag in einer Caritas-Einrichtung.

Zur Vorbereitung des Projekts sind jetzt Vertreter mehrerer spanischer Einrichtungen nach Deutschland gekommen.

Bewährt sich der Test am Niederrhein, soll das Programm nach Angaben der Caritas erweitert werden. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »