Ärzte Zeitung online, 31.10.2013

Münster

Mit Spaniern Pflege-Lücke schließen

Der Diözesancaritasverband Münster will Spanier zu Pflegekräften ausbilden. So soll der Fachkräftemangel gemindert werden. Das Pilotprojekt soll 2014 starten.

KÖLN. Um dem Fachkräftemangel in der Pflege entgegenzuwirken, setzt der Diözesancaritasverband Münster auf Pflegekräfte und Auszubildende aus Spanien.

Im kommenden Jahr werden in einem Pilotprojekt die ersten Spanier an den Niederrhein kommen.

Ihnen soll ein Programm zur Eingliederung in den deutschen Arbeitsmarkt angeboten werden. Dazu zählen Hospitationen in Pflegeeinrichtungen, ein halbjähriger Intensivsprachkurs und am Ende ein Trainee-Programm mit Arbeitsvertrag in einer Caritas-Einrichtung.

Zur Vorbereitung des Projekts sind jetzt Vertreter mehrerer spanischer Einrichtungen nach Deutschland gekommen.

Bewährt sich der Test am Niederrhein, soll das Programm nach Angaben der Caritas erweitert werden. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »