Ärzte Zeitung online, 31.10.2013

Münster

Mit Spaniern Pflege-Lücke schließen

Der Diözesancaritasverband Münster will Spanier zu Pflegekräften ausbilden. So soll der Fachkräftemangel gemindert werden. Das Pilotprojekt soll 2014 starten.

KÖLN. Um dem Fachkräftemangel in der Pflege entgegenzuwirken, setzt der Diözesancaritasverband Münster auf Pflegekräfte und Auszubildende aus Spanien.

Im kommenden Jahr werden in einem Pilotprojekt die ersten Spanier an den Niederrhein kommen.

Ihnen soll ein Programm zur Eingliederung in den deutschen Arbeitsmarkt angeboten werden. Dazu zählen Hospitationen in Pflegeeinrichtungen, ein halbjähriger Intensivsprachkurs und am Ende ein Trainee-Programm mit Arbeitsvertrag in einer Caritas-Einrichtung.

Zur Vorbereitung des Projekts sind jetzt Vertreter mehrerer spanischer Einrichtungen nach Deutschland gekommen.

Bewährt sich der Test am Niederrhein, soll das Programm nach Angaben der Caritas erweitert werden. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »