Ärzte Zeitung online, 27.01.2014

Altenpflege

Gröhe will 30 Prozent mehr Pfleger

BERLIN. Angesichts des Fachkräftemangels in der Pflege will Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe eine deutliche Steigerung der Ausbildungszahlen erreichen.

"Geplant ist, die Ausbildungszahlen in der Altenpflege bis zum Jahr 2015 um 30 Prozent zu erhöhen", sagte Gröhe der Montagsausgabe der "Rheinischen Post". 4000 Pflegehelfer sollten zu Fachkräften weiterqualifiziert werden, sagte der CDU-Politiker weiter.

Mittelfristig am wichtigsten sei aber, die Ausbildung "umfassend zu reformieren". Die Ausbildung müsse überall kostenlos sein. "Und wir wollen den Wechsel zwischen den Berufen in der Kinder- Kranken- und Altenpflege erleichtern", sagte Gröhe.

Diese beiden Ziele haben Union und SPD auch im Koalitionsvertrag festgeschrieben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »