Ärzte Zeitung online, 06.02.2014

Mecklenburg-Vorpommern

vdek schließt Verträge zur Häuslichen Krankenpflege

Die häusliche Krankenpflege in Mecklenburg-Vorpommern erhält eine höhere Vergütung für medizinische Hauptleistungen.

SCHWERIN. In Mecklenburg-Vorpommern haben sich die Ersatzkassen, der Bundesverband der Privaten Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) und die Liga der Freien Wohlfahrtsverbände auf einen Vertrag zur Häuslichen Krankenpflege geeinigt. Das teilt der Verband der Ersatzkassen (vdek) mit.

Medizinische Hauptleistungen wie etwa Blutdruckmessen oder Medikamentengabe werden die Ersatzkassen in diesem und im nächsten Jahr im Vergleich zu 2013 besser vergüten.

Nach vdek-Angaben beträgt die Anhebung für 2014 1,4 Prozent. Für das Jahr 2015 ist eine weitere Steigerung von 1,0 Prozent vereinbart.

"Damit haben wir erreicht, dass die Pflegedienste für zwei Jahre Planungssicherheit bekommen", sagte der Leiter der vdek-Landesvertretung, Karl Nagel. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »