Ärzte Zeitung, 13.01.2015

De Maizière

Familienpflegezeit auch für Beamte

KÖLN. Die neue Familienpflegezeit sowie die bezahlte Auszeit von zehn Tagen zur Organisation von Pflege soll künftig auch für Beamte gelten.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) kündigte am Montag bei der Jahrestagung des Beamtenbunds (dbb) in Köln an: "Hier sollten wir in einer beamtenmäßig adäquaten Weise nachziehen."

Die Neuregelungen gelten für Arbeitnehmer, bisher aber nicht für die 1,69 Millionen Beamten. Neu ist etwa ein Anspruch auf 24 Monate Familienpflegezeit. Während dieser kann ein Beschäftigter seine Wochenarbeitszeit auf bis zu 15 Stunden reduzieren.

Dieser Anspruch gilt in Unternehmen ab 25 Beschäftigte. Das neue Gesetz zur Familienpflegezeit ist zu Beginn dieses Jahres in Kraft getreten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Pflege (4524)
Pflegereform (76)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »