Ärzte Zeitung, 06.03.2015

Nordrhein-Westfalen

Mehr Angebote für mehr Pflegebedürftige

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen nimmt die Zahl der Pflegeeinrichtungen und der Pflegenden deutlich zu.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes gab es Ende 2013 im bevölkerungsreichsten Bundesland mit 2458 Pflegeheimen und 2377 ambulanten Diensten insgesamt 4,3 Prozent mehr Angebote als zwei Jahre zuvor.

Die Zahl der Beschäftigten im Pflegebereich stieg im selben Zeitraum um 5,1 Prozent auf 225.354. Der Zuwachs kam vor allem von den ambulanten Diensten, die ihre Beschäftigtenzahl um 12,3 Prozent steigerten.

48,8 aller ambulanten und stationären Einrichtungen hatten 2013 einen freigemeinnützigen Träger und 48,5 Prozent einen privaten. Nur 2,7 Prozent wurden von der öffentlichen Hand betrieben. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »