Ärzte Zeitung, 17.03.2015

Pflege

Gerontopsychiater gegen Ausbildungsreform

BERLIN. Die Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie (DGGPP) übt heftigeKritik an der geplanten Einführung der sogenannten generalistischen Pflegeausbildung, die die Abschaffung von Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege in ihrer bisherigen Form vorsieht.

Ein Pflegegeneralist, der wie bisher drei Jahre ausgebildet werde, sich allerdings in dieser Zeit Kompetenzen in allen drei bisher getrennten Ausbildungsberufen aneignen soll, könne zwangsläufig auch nicht annähernd die jetzt in einzelnen Berufsfeldern geforderten Kenntnisse und Erfahrungen erwerben, heißt es in einer Mitteilung des Verbands. (eb)

Topics
Schlagworte
Pflege (4712)
Organisationen
DGGPP (22)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »