Ärzte Zeitung, 17.04.2015

Pflegekammer

Berliner Votum pro Kammer umstritten

BERLIN. Das nach einer Umfrage im Auftrag des Berliner Senats positive Votum von Pflegekräften für eine Kammer ist nach Auffassung des Arbeitgeberverbandes Pflege umstritten.

Dessen Präsident Thomas Greiner hält die Umfrage nicht für repräsentativ. Es sei unverständlich, das beispielsweise alle Pflegehilfskräfte ausgeschlossen gewesen seien.

Bei den Mitarbeitern in der Altenpflege stoße die Zwangsverkammerung wie auch bei den Arbeitgebern auf Ablehnung. Ein großer Teil sei nicht bereit, für die Kammer Zwangsbeiträge zu entrichten. (HL)

Topics
Schlagworte
Pflege (4605)
Berlin (909)
Personen
Thomas Greiner (28)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »