Ärzte Zeitung, 26.01.2016

Pflege

Sachsen nehmen Zuschüsse kaum in Anspruch

LEIPZIG . Fast kein Pflegebedürftiger in Sachen beantragt einen Zuschuss für den Umbau seiner Wohnung.

Lediglich 0,94 Prozent aller zu Hause Betreuten mit Pflegestufe hätten bisher eine solche Unterstützung durch die Pflegeversicherung in Anspruch genommen, sagte der Landesgeschäftsführer der Barmer GEK, Paul-Friedrich Loose, mit Verweis auf Daten seiner Kasse.

Anspruchsberechtigt wären seiner Aussage nach rund 93.000 Menschen. Die Umrüstung der Wohnungen werde mit bis zu 4000 Euro unterstützt. Offenbar sei es vielen Betroffenen nicht bekannt, dass sie Anspruch auf Zuschüsse haben, erklärte er.

Diese Lücken könnten aber nicht allein durch Pflegedienste oder -kassen geschlossen werden. Auch Städte, Gemeinden und Genossenschaften müssten sich beteiligen. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »