1. Hecken zur neuen Bedarfsplanung: Unterquoten bei Internisten denkbar

[29.06.2016] GBA-Chef Hecken hat im Interview mit der "Ärzte Zeitung" erste Neuerungen in der künftigen Bedarfsplanung verraten. Auch spricht er darüber, wie Ärzte über die Wirtschaftlichkeit einer Verordnung informiert werden sollen. mehr»

2. Teststreifen vom Discounter: DDG fordert erneut Rückruf

[28.06.2016] Vertreibt Aldi Süd unzuverlässige Blutzuckerteststreifen? Die Deutsche Diabetes Gesellschaft sagt ja. Die Aufsichtsbehörde BfArM sagt, das könne man jetzt noch nicht wissen. Das Risikobewertungsverfahren läuft. mehr»

3. AOK-Chef: "Gutachteritis hilft uns jetzt nicht weiter!"

[20.06.2016] "Kassen sollen sich wie seriöse Kaufleute verhalten", sagt AOK-Bundesverbandschef Martin Litsch. Dass die Koalition einen rückwirkenden Finanzausgleich der Kassen plant, hält er für unglücklich. mehr»

4. Gefährlich: Antidepressivum wird mit Blutverdünner verwechselt

[04.05.2016] Ärzte in den USA verwechseln offenbar häufiger den Blutverdünner Brilinta® (Ticagrelor) mit dem Antidepressivum Brintellix® (Vortioxetin). mehr»

5. Arzneimittelsicherheit: DocMorris schafft Prüftechnik an

[31.03.2016] Die niederländische Versandapotheke DocMorris richtet nach eigenen Angaben bereits heute die technischen Voraussetzungen ein, um an der ab 2019 für Europa geforderten Echtheitsprüfung rezeptpflichtiger Arzneimittel teilnehmen zu können. mehr»

6. Bit und Byte versus Papier: Disput über Medikationspläne

[04.02.2016] Mit zunehmender Multimorbidität wachsen die Risiken von Polypharmazie. Der GBA will nun Testläufe fördern, die Arzneimitteltherapiesicherheit mittels Informationstechnologie zu verbessern. Die Regierung setzt noch auf Papier. mehr»

7. Innovationsfonds: Hecken geht Risiken der Multimedikation an

[03.02.2016] GBA-Chef macht Druck: Risiken der Polymedikation sollen minimiert werden. Arzneimitteltherapiesicherheit wird das Thema des Innovationsfonds. mehr»

8. Neue Leitlinie: Klare Empfehlungen für Demenz-Therapie

[29.01.2016] Ginkgo hilft, aber auch kognitives Training und Bewegung. Die neue Leitlinie "Demenzen" zeigt: Es geht was bei der Behandlung. mehr»

9. Kommentar zu Medikationsfehlern: Meldung ist Pflicht!

[19.01.2016] Möglicherweise ist es nicht allen Ärzten bewusst: Die Meldung unerwünschter Arzneimittelwirkungen ist keine freiwillige Angelegenheit, die nach Belieben gehandhabt oder gar vernachlässigt werden kann. Sie ist vielmehr eine berufsrechtliche Verpflichtung von Ärzten, die mit Arzneimitteln umgehen. mehr»

10. Arzneikommission: Ärzte zur Fehlermeldung aufgefordert

[19.01.2016] Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft appelliert an Mediziner, Medikationsfehler zu melden. Das Ziel ist, aus Irrtümern zu lernen und Risiken zu mindern. mehr»