Ärzte Zeitung, 23.10.2012

Prävention

Grüne kritisieren CSU-Pläne

BERLIN (sun). Grünen-Politikerin Maria Klein-Schmeink hat die Präventionspläne gegen Fettleibigkeit der CSU als absurd kritisiert.

Die Vorschläge zeigten, dass weder die Bundesregierung noch die Regierungsfraktionen ein stimmiges Konzept und eine konsequente Strategie zur Prävention und Gesundheitsförderung hätten.

Sie bezog sich mit der Kritik auf Aussagen des CSU-Politikers Johannes Singhammer. Der hatte laut "Süddeutsche Zeitung" gefordert, dass Kassenpatienten, die abspecken mit niedrigeren Kassenbeiträgen belohnt werden sollten. Übergewicht dürfe jedoch gar nicht erst entstehen, so Klein-Schmeink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »