Ärzte Zeitung, 13.12.2012

Rauchpromo

Tabakkonzerne geben mehr Geld für Werbung aus

BERLIN. Trotz eines weitreichenden Werbeverbots sind die Ausgaben für Tabakwerbung gestiegen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der linken Bundestagsfraktion hervor.

2010 investierte die Tabakindustrie fast 17 Millionen Euro mehr als 2005. Das Werbeverbot, das sich auf Printmedien und das Internet erstreckt, ist im Dezember 2006 in Kraft getreten.

Seitdem setzen Tabakkonzerne verstärkt auf Promotion: Von rund 42 Millionen Euro im Jahr 2006 stiegen die Ausgaben hier auf 127 Millionen Euro 2010. Das Kino sei hingegen weniger wichtig (1,2 Millionen Euro 2010), so die Bundesregierung. (eb)

Topics
Schlagworte
Prävention (2300)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »