Ärzte Zeitung, 08.05.2013

Nichtraucherschutz

Bremen plant Reform

BREMEN. Die rot-grüne Koalition in Bremen will das Nichtraucherschutzgesetz im Land ändern. Laut Informationen von "Radio Bremen" stehen die Eckpunkte. So darf im Weser-Stadion geraucht werden.

Anders auf Spielplätzen, in Spielhallen und Wettbüros. Hier ist der Qualm verboten. In der Gastronomie wird das Rauchverbot zum Teil gelockert.

Zwar hatten die Grünen in der Bürgerschaft ein komplettes Rauchverbot für die Gastronomie gefordert, aber die Raucherzimmer in Bremens Kneipen bleiben, so die Koalition. Das derzeit geltende Raucherschutzgesetz läuft Ende Juni 2013 aus. (cben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »