Ärzte Zeitung, 08.05.2013

Nichtraucherschutz

Bremen plant Reform

BREMEN. Die rot-grüne Koalition in Bremen will das Nichtraucherschutzgesetz im Land ändern. Laut Informationen von "Radio Bremen" stehen die Eckpunkte. So darf im Weser-Stadion geraucht werden.

Anders auf Spielplätzen, in Spielhallen und Wettbüros. Hier ist der Qualm verboten. In der Gastronomie wird das Rauchverbot zum Teil gelockert.

Zwar hatten die Grünen in der Bürgerschaft ein komplettes Rauchverbot für die Gastronomie gefordert, aber die Raucherzimmer in Bremens Kneipen bleiben, so die Koalition. Das derzeit geltende Raucherschutzgesetz läuft Ende Juni 2013 aus. (cben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »