Ärzte Zeitung, 27.01.2014

Volkshochschulen

Knappschaft bezahlt Kurse für Gesundheit

BOCHUM. Versicherte der Knappschaft können sich jetzt bis zu zweimal im Jahr Kosten für Gesundheitskurse bei den Volkshochschulen (VHS) erstatten lassen. Hierzu hat die Knappschaft eine Kooperation mit den Volkshochschulen geschlossen.

Der Vertrag ermöglicht die unkomplizierte Anerkennung von gesundheitsfördernden VHS-Kursen durch die Krankenkasse. Die Volkshochschulen bieten aus Sicht der Knappschaft eine breite Palette von gesundheitsfördernden Maßnahmen an.

Durch die Kooperationsvereinbarung ist sichergestellt, dass Gesundheitskurse der VHS von der Knappschaft anerkannt und bezuschusst werden. Das VHS-Angebot muss dem Leitfaden Prävention entsprechen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »