Ärzte Zeitung, 11.07.2014

Saarland

Kammer arbeitet im Netzwerk für Prävention mit

Ein eigener Ausschuss der saarländischen Kammer soll Projekte des Präventionsnetzes unterstützen.

SAARBRÜCKEN. Das Präventionsnetzwerk "Das Saarland lebt gesund" lebt gesund" bekommt Verstärkung durch die Ärztekammer.

Deren Präsident Dr. Josef Mischo brachte zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung das Versprechen mit, die Kammer werde sich mit einem eigenen Ausschuss Prävention verstärkt in die Projekte einbringen.

Inzwischen nehmen mehr als die Hälfte der saarländischen Gemeinden, alle Landkreise, der Regionalverband Saarbrücken, der Landessportverband und das Gesundheitszentrum Orscholz an dem Kooperationsverbund teil. Gegründet wurde die Initiative vor gut drei Jahren vom Sozialministerium und der Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland (LAGS).

In den Kommunen sind über 120 Mitglieder in Lenkungsgruppen aktiv, die zusammen mit über 400 weiteren Partnern Aktivitäten vor Ort planen.

Zu den Schwerpunkten zählen die Handlungsfelder gesunde Ernährung, Bewegung, Krebsvorsorge und Prävention von Alltagssüchten. Außerdem betreibt der Verbund ein Themen- und Terminportal im Internet, das pro Monat über 40.000 Besucher verzeichnet. (kud)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »