Ärzte Zeitung, 11.07.2014

Saarland

Kammer arbeitet im Netzwerk für Prävention mit

Ein eigener Ausschuss der saarländischen Kammer soll Projekte des Präventionsnetzes unterstützen.

SAARBRÜCKEN. Das Präventionsnetzwerk "Das Saarland lebt gesund" lebt gesund" bekommt Verstärkung durch die Ärztekammer.

Deren Präsident Dr. Josef Mischo brachte zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung das Versprechen mit, die Kammer werde sich mit einem eigenen Ausschuss Prävention verstärkt in die Projekte einbringen.

Inzwischen nehmen mehr als die Hälfte der saarländischen Gemeinden, alle Landkreise, der Regionalverband Saarbrücken, der Landessportverband und das Gesundheitszentrum Orscholz an dem Kooperationsverbund teil. Gegründet wurde die Initiative vor gut drei Jahren vom Sozialministerium und der Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland (LAGS).

In den Kommunen sind über 120 Mitglieder in Lenkungsgruppen aktiv, die zusammen mit über 400 weiteren Partnern Aktivitäten vor Ort planen.

Zu den Schwerpunkten zählen die Handlungsfelder gesunde Ernährung, Bewegung, Krebsvorsorge und Prävention von Alltagssüchten. Außerdem betreibt der Verbund ein Themen- und Terminportal im Internet, das pro Monat über 40.000 Besucher verzeichnet. (kud)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »