Ärzte Zeitung, 24.07.2014

Krebsvorsorge

Teilnahme der Männer weiter mau

KÖLN. In Westfalen-Lippe sind 2013 etwas mehr Menschen zur Krebsfrüherkennung gegangen als im Jahr zuvor. Allerdings ist bei den Männern die Inanspruchnahme nach wie vor sehr gering, wie eine aktuelle Auswertung der AOK Nordwest zeigt.

Danach waren im vergangenen Jahr 23,3 Prozent der Männer über 45 bei der Krebsvorsorge, nach 23,0 Prozent 2012. Bei den Frauen ab 20 stieg der Anteil von 39,8 Prozent auf 40,4 Prozent.

"Wir appellieren an die Bevölkerung, die kostenfreien Früherkennungsuntersuchungen der Krankenkassen noch besser zu nutzen", sagt der Vorstandschef der Kasse, Martin Litsch. Die Check-ups erhöhten die Sicherheit, da bei einer früh erkannten Krebserkrankung die Heilungschancen steigen. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »