Ärzte Zeitung App, 11.09.2014

Hamburg

Rezept für Bewegung kommt in Praxen an

HAMBURG. Hamburger Ärzte nutzen das Rezept für Bewegung, um ihre Patienten zum Sport zu motivieren. Ein halbes Jahr nach Start der Initiative in der Hansestadt haben bereits 300 Praxen die Rezeptvordrucke beim HamburgerSportbund bestellt.

Auch Kliniken und Therapiezentren können das Rezept verordnen. Das Rezept für Bewegung ist eine bundesweite Initiative des Olympischen Sportbundes, der Bundesärztekammer und der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin.

Mit dem Rezept erhält der Patient Adressen mit Bewegungsangeboten, die zum Teil von Kassen bezuschusst werden. Klaus Schäfer, Landesvorsitzender des Hausärzteverbandes, sieht in dem Rezept mehr Verbindlichkeit als im bloßen ärztlichen Rat zu mehr Bewegung. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »