Ärzte Zeitung App, 18.12.2014

BZgA-Führung

Heidrun Thaiss löst Elisabeth Pott ab

BERLIN. Das Bundeskabinett hat grünes Licht für einen Wechsel an der Führungsspitze der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegeben: Dr. Heidrun M. Thaiss tritt ab 1. Februar 2015 die Nachfolge von Professor Elisabeth Pott an, die aus Altersgründen ausscheidet.

Die neue BZgA-Chefin hat nach einer Facharzt- und begleitender wissenschaftlicher Ausbildung mehrere Stationen im Öffentlichen Gesundheitsdienst in verschiedenen Bundesländern hinter sich.

Seit dem Jahr 2008 ist sie im schleswig-holsteinischen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung tätig. Dort verantwortet sie aktuell noch die Leitstelle Prävention und Gesundheitsförderung des Landes Schleswig-Holstein. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »