Ärzte Zeitung, 22.06.2015

Kammer Westfalen-Lippe

Klar für eine Masern-Impfpflicht

KÖLN. Die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) fordert eine Pflicht zur Impfung gegen Masern. Nach Einschätzung des ÄKWL-Vorstands und der Vorsitzenden der zwölf Kammer-Verwaltungsbezirke wäre eine Beratungspflicht nicht ausreichend.

"Manchmal muss man die Menschen auch zu ihrem gesundheitlichen Glück zwingen", sagt ÄKWL-Präsident Dr. Theodor Windhorst. "Es darf keine weiteren Todesfälle durch Masern geben", betont er.

Nach Einschätzung der Kammer soll der Besuch von Kindergärten und anderen Einrichtungen künftig nur noch für geimpfte Kinder möglich sein. Auch die Schulpflicht könne man mit der Impfpflicht koppeln, schlägt Windhorst vor. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »