Ärzte Zeitung, 07.09.2016

Online-Projekt

Suizid-Prävention per E-Mail

DRESDEN. Der Caritasverband in Dresden sucht junge Ehrenamtliche für ein Online-Projekt zur Suizidprävention. Im Herbst startet wieder ein dreimonatiger, kostenloser Ausbildungskurs für Interessierte von 16 bis 25 Jahre, wie die Hilfsorganisation mitteilte.

Darin lernen die Teilnehmer, wie sie Jugendliche und junge Erwachsene in Lebenskrisen und mit Selbsttötungsgedanken per E-Mail beraten können. Das Projekt gibt es seit 2013, im vergangenen Jahr wurden so 110 Menschen betreut.

Das anonyme Angebot soll den Hilfesuchenden eine unkomplizierte und offene Möglichkeit geben, sich mit ihren Problemen an Gleichaltrige zu wenden. In Sachsen nehmen sich laut Caritas pro Jahr mehr als 640 Menschen das Leben. Bei den unter 25-Jährigen ist Suizid den Angaben zufolge nach Verkehrsunfällen die zweithäufigste Todesursache. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »