Ärzte Zeitung online, 23.10.2015

Psychotherapie

Gruppen- und Einzeltherapie kombinierbar

BERLIN. Innerhalb der Psychotherapie können ab sofort Einzel- und Gruppentherapie auch kombiniert werden.

Wie die KBV berichtet, ist eine entsprechende Änderung der GBA-Richtlinie zur Psychotherapie nun in Kraft getreten. Dies betrifft allerdings nur die tiefenpsychologisch fundierte sowie die analytische Psychotherapie.

Durch die Richtlinienänderung könnten die psychoanalytisch begründeten Verfahren - ebenso wie die Verhaltenstherapie - jeweils als Einzelbehandlung, als Gruppenbehandlung oder in Kombination durchgeführt werden, stellt die KBV klar.

Der Therapeut muss in diesem Fall einen Gesamtbehandlungsplan erstellen. Wird ein Patient gleichzeitig von verschiedenen Therapeuten behandelt, stimmen diese laut KBV - mit dem Einverständnis des Patienten - ihre jeweiligen Behandlungspläne miteinander ab und informieren sich gegenseitig über den Verlauf.

Außerdem werde der GBA auf Basis von Routinedaten für einen Zeitraum von vier Jahren nach Inkrafttreten der Regelung deren Auswirkungen auf die Inanspruchnahme der Gruppentherapie evaluieren, heißt es. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »