Ärzte Zeitung, 25.02.2013

Hausarztvertrag

Bosch BKK zahlt 40 Euro im Jahr

Nachdem die Praxisgebühr gefallen ist, suchen die Krankenkassen neue Anreize für ihre Hausarztverträge. Die Bosch BKK hat einen gefunden.

STUTTGART. Die Bosch BKK zahlt ihren Versicherten, die am Hausarztprogramm teilnehmen, künftig einen jährlichen Bonus von 40 Euro.

Damit reagiert die Kasse auf den Wegfall der Praxisgebühr: Teilnehmer waren bisher von der Zehn-Euro-Gebühr befreit. Nach dem Wegfall dieses Vorteils möchte die Kasse mit dem Teilnahmebonus den Anreiz zur Teilnahme erhalten, erläutert Sonja Feihle, Bosch BKK-Sprecherin, den Schritt.

Der Betrag werde rückwirkend zum Jahresende ausgezahlt und hänge nicht davon ab, wie häufig ein Versicherter im Jahr einen Arzt aufgesucht hat. Das Bundesversicherungsamt habe das Bonusprogramm genehmigt, berichtet Feihle.

Rund ein Drittel der 200.000 Versicherten nähmen an dem Hausarztprogramm teil, so die Kasse. Zudem ist die Bosch BKK auch Vertragspartner der Facharztverträge, die von der AOK Baden-Württemberg und mehreren Facharztverbänden aufgelegt worden sind.

Den Teilnehmerbonus bezeichnet die Bosch BKK künftig als "Bonusprogramm Hausarzt", "weil der Hausarzt für uns im Mittelpunkt einer effizienten Patientenversorgung steht", so Kassen-Vorstand Bernhard Mohr. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »