Ärzte Zeitung, 08.05.2008

Palliativmediziner verleihen Förderpreis

BERLIN/AACHEN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) verleiht in diesem Jahr erstmals den mit 10 000 Euro dotierten Anerkennungs- und Förderpreis "Ambulante Palliativversorgung".

Gestiftet wurde die Auszeichnung vom Aachener Pharmaunternehmen Grünenthal GmbH. Der Preis (Bewerbungsschluss 30. Juni 2008) kann an Personen, Gruppierungen oder Institutionen verliehen werden, die sich um die Qualitätssicherung der ambulanten Palliativversorgung verdient gemacht haben und sich dafür auch weiter konstruktiv engagieren.

Mit der Ende vergangenen Jahres verabschiedeten Richtlinie zur Verordnung spezialisierter ambulanter Palliativversorgung ist ein wichtiger Schritt für einen flächendeckenden und bedarfsgerechten Ausbau der Palliativmedizin in Deutschland gemacht worden.

"Die Ansprüche an die Bewerber für den Preis sind also hoch, die eingereichten Konzepte sollen Vorzeigeprojekte sein und deutschlandweit zum Nachahmen ermuntern", erläutert Professor Christof Müller-Busch, Präsident der DGP.

Weitere Informationen über die Ausschreibung und Details zum Förderpreis auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin: www.dgpalliativmedizin.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »