Ärzte Zeitung, 23.09.2008

Palliativzentrum für neue Form der Versorgung prämiert

OLDENBURG (cben). Das Palliativzentrum des Evangelischen Krankenhauses Oldenburg hat für neue Wege bei der Palliativversorgung den mit 5000 Euro dotierten Preis der Qualitätsinitiative des Niedersächsischen Vereins zur Förderung der Qualität im Gesundheitswesen e.V. (QI) erhalten.

Das teilte die Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) mit. Als erste Klinik in Deutschland setzt das Krankenhaus bei der Versorgung Sterbender den so genannten Liverpool Care Pathway (LCP) ein. Der LCP ist ein Behandlungspfad, mit dem Ärzte und Pflegekräfte den besonderen Bedürfnissen der schwerstkranken Menschen gerecht werden wollen.

Der LCP ermöglicht ein standardisiertes Vorgehen bei der Sterbebegleitung, berücksichtige aber auch die jeweilige individuelle Verfassung des einzelnen Patienten, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »