Ärzte Zeitung, 21.10.2008

Sozialausschuss will mehr Geld für stationäre Hospize

STUTTGART (mm). Stationäre Hospizdienste sollten statt der bisherigen 90 Prozent künftig 100 Prozent ihrer Kosten erstattet bekommen. Dies fordert zumindest der Sozialausschuss des baden-württembergischen Landtages. Die Landesregierung habe die Zusage gegeben, diese Forderung auf Bundesebene und bei den Krankenkassen zu unterstützen, hieß es in Stuttgart.

Die FDP/DVP hatte in einem Antrag begründet, dass die Finanzierung der Hospizarbeit verbesserungswürdig sei. Im Gesundheitswesen werde zwischen ambulanten und stationären Diensten sowie zwischen Kliniken, Hospizdiensten und Altenheimen sektoral unterschieden. Dies erschwere die effektive Kooperation.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »