Ärzte Zeitung online, 11.02.2009

Kinderhospizverein: 22 600 tödlich erkrankte Kinder in Deutschland

DÜSSELDORF (dpa). In Deutschland leben nach Angaben des Deutschen Kinderhospizvereins 22 600 tödlich erkrankte Kinder. Pro Jahr sterben etwa 1500 von ihnen. Darauf wies der Verein am Dienstag in Düsseldorf bei der zentralen Veranstaltung zum vierten bundesweiten Aktionstag der Kinderhospizbewegung hin.

Der Verein, der bundesweit stationäre Kinderhospize und ambulante Hospizdienste zur Betreuung todkranker Kinder und ihrer Familien unterhält, finanziert sich überwiegend durch Spenden. Der Kinderhospizverein wurde 1990 von sechs betroffenen Familien gegründet. 500 ehrenamtliche Mitarbeiter der Hospizdienste kümmern sich inzwischen um die Kinder und ihre Eltern. Der Verein mit Sitz in Olpe hat 2000 Mitglieder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »