Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Hilfe in kritischen Lebensphasen

STEGAURACH(eb). Auf dem Palliativ Portal können sich Betroffene, Angehörige, Interessierte und Ärzte online viele Infos holen. Es gibt Adressen von Palliativstationen in der Nähe sowie Links. Neu sind Infos zur Ernährung. Das Portal soll Unterstützung in kritischen Phasen des Lebens geben, schreibt Dr. Jörg Cuno, Leiter des Zentrums für Palliativ- und Hospizversorgung der Sozialstiftung Bamberg, der das Portal inhaltlich betreut, auf der Homepage des Portals. Das Portal bietet die Möglichkeit, sich interaktiv auszutauschen. Dafür gibt es Blogs und ein Forum.

www.palliativ-portal.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »