Ärzte Zeitung, 16.12.2009

Deutsche Hospizstiftung gibt sich neuen Namen

BERLIN (hom). Die 1995 gegründete Deutsche Hospiz Stiftung hat sich in "Patientenschutzorganisation Deutsche Hospiz Stiftung umbenannt" und ihre Aufgabe in der Satzung konkretisiert. "Der neue Name und die reformierte Satzung verdeutlichen, dass wir allein den Menschen verpflichtet sind, die unsere Hilfe brauchen", erklärte der Stiftungsratsvorsitzende der Organisation, Professor Friedhelm Farthmann.

Die Organisation finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Beiträgen ihrer rund 55 000 Mitglieder und Förderer und unterhält das bundesweit einzigartige Hospiz- und Patientenschutztelefon. Dort gehen nach Angaben der Organisation jährlich etwa 19 000 Anrufe ein. Die Organisation hat auch den diesjährigen SpringerCharity-Award gewonnen (wir berichteten).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »