Ärzte Zeitung, 21.01.2010

Im Südwesten soll bald ein SAPV-Vertrag starten

STUTTGART (fst). In Baden-Württemberg steht ein Vertrag über die Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) mit allen Kassenarten unmittelbar vor dem Abschluss. "Die SAPV ist kein Feld für den Kassenwettbewerb", sagte Frank Winkler, stellvertretender Leiter der vdek-Landesvertretung, der "Ärzte Zeitung".

Seit Herbst 2009 liege ein Vertragsentwurf vor, doch die Preisvereinbarung mit den Leistungserbringern gestalte sich schwierig, so Winkler. Er geht aber davon aus, dass noch bis Monatsende der Vertrag unterschrieben werden kann. Dabei müssen die Palliativ-Care-Teams ihre Zusammenarbeit über Kooperationsvereinbarungen nachweisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »