Ärzte Zeitung, 27.01.2010

Palliativnetz in Brandenburg gegründet

POTSDAM (inh). In Brandenburg haben Schmerztherapeuten gemeinsam mit Haus- und Fachärzten das "Hausarztbasierte Palliativnetz" i.G. (HPN) gegründet. Das HPN fußt nach Angaben der Gründer auf einer langjährigen Zusammenarbeit sowohl bei der allgemeinen als auch speziellen ambulanten Palliativversorgung von Krebspatienten.

Derzeit arbeitet das HPN zusammen mit Brandenburger Schmerztherapeuten und dem Arbeitskreis Tumorschmerz der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V. an einem Konzept für die komplexe Palliativversorgung von Krebspatienten in Brandenburg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »