Ärzte Zeitung online, 30.05.2011

Palliativmediziner Sitte Montagabend bei "Beckmann"

BERLIN (eb). Was bedeutet "in Würde" sterben? Welche Möglichkeiten bietet die Palliativmedizin? Das ist das Thema bei "Beckmann" am Montagabend (30. Mai) um 22.45 Uhr in der ARD.

Mit dabei ist neben dem Ex-Tagesschau-Sprecher Wilhelm Wieben auch der Fulder Arzt Dr. Thomas Sitte, der seit Jahren für einen Ausbau der Palliativmedizin in Deutschland streitet.

Sitte kritisiert, dass Ärzten Strafverfahren drohen, wenn sie Schwerstkranken schmerzstillende Medikamente über das Wochenende überlassen. Der Palliativmediziner hält die Rechtslage für unmenschlich.

Infos zur Sendung: www.daserste.de/beckmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »