Ärzte Zeitung, 18.02.2013

Steigende Nachfrage

Spezialberatung für Kinderhospize

OLPE. Der Deutsche Kinderhospizverein eröffnet eine Beratungsstelle für neu geplante Kinderhospizangebote. Er reagiert damit auf stark steigende Anfragen von Interessierten nach neuen Einrichtungen.

Das Projekt "Beratung Externe" richtet sich an Menschen, die neue ambulante Kinderhospizdienste auf den Weg bringen wollen. Zudem wird aber auch bestehenden ambulanten Kinderhospizdiensten bei fachlichen Fragen Unterstützung angeboten.

Ein weiteres Ziel ist es, Familien mit einem erkrankten Kind über ein Onlineportal lokale Kinderhospizangebote aufzuzeigen, so dass Familien mit einem "Mausklick" regionale Angebote finden. (ras)

Kontakt per E-Mail: beratung@deutscher-kinderhospizverein.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »