Ärzte Zeitung App, 13.11.2014

Brandenburg

Oranienburg bekommt erstes Hospiz

ORANIENBURG. Die Oberhavel Kliniken haben Anfang November nach gut einjähriger Bauzeit ihr neues stationäres Hospiz eröffnet.

"Bereits vor nunmehr 16 Jahren bestand in Oranienburg der Wunsch nach einem stationären Hospiz, doch der Bedarfsplan des Landes hat damals in dieser Stadt kein Hospiz vorgesehen", so Dr. Detlef Troppens, Geschäftsführer der Oberhavel Kliniken.

Das neue Hospiz bietet Einzelzimmer für zwölf Schwerstkranke. Versorgt werden die Patienten von 17 spezialisierten Fachpflegekräften, einer Sozialarbeiterin und einer Hauswirtschaftskraft.

Die Oberhavel Kliniken GmbH erwartet für das neue Hospiz pro Jahr etwa 120 Patienten. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »