Ärzte Zeitung, 02.07.2015

Ehrenamt

Hospizdienste in Berlin begleiten 2132 Menschen

BERLIN. Die Hospizdienste in Berlin haben im vergangenen Jahr 2132 Menschen in ihrem Zuhause beim Sterben begleitet. 1745 ehrenamtliche Helfer wirkten mit. Das teilte der Ersatzkassenverband vdek Berlin/Brandenburg mit.

Der vdek-Regionalleiter Michael Domrös zollte den Helfern "Respekt für ihre Mitmenschlichkeit und ihr Engagement". Die 25 ambulanten Berliner Hospizdienste, darunter vier Kinderhospizdienste, erhalten in diesen Tagen Fördergelder der Krankenkassen von mehr als 2,8 Millionen Euro.

Die Ersatzkassen sind nach eigenen Angaben mit einem Anteil von 52 Prozent Hauptfinanzier. Domrös betrachtet die Förderung als wichtigen Beitrag für die Gewinnung, Schulung und Koordination der Ehrenamtler. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »