Ärzte Zeitung online, 18.05.2017

SAPV-Teams

Sterbehilfe-Beratung ohne Einschränkungen

Berlin. Nach dem Verbot der geschäftsmäßigen Beihilfe zur Selbsttötung hat die Deutsche Palliativ-Stiftung alle SAPVTeams nach ihren Erfahrungen mit dem neuen Gesetz befragt. Es antworteten 185 Palliativspezialisten, von denen 89 Prozent davon überzeugt waren, dass ihre Patienten unter Beachtung des neuen Gesetzes genauso gut beraten werden können wie bisher. Bei den Befragten begleiteten die Palliativmediziner aus insgesamt 96 SAPV-Teams im vergangenen Jahr über 22.000 schwerkranke Patienten bis zum Tod. Von diesen Teams waren 94 Prozent überzeugt, dass die Leidenslinderung ihrer Patienten weiterhin genauso möglich sei. Einige räumten aber eine allgemeine Verunsicherung durch die öffentliche Diskussion ein. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »