Montag, 22. September 2014

1. Gesundheitsdaten: Warum Big Data Ärzten kaum nutzt

[22.09.2014] Im Gesundheitswesen werden immer mehr Daten gesammelt. Doch von allein verbessert das die Versorgung nicht - das System hat bisher eine entscheidende Schwachstelle. mehr»

2. Kommentar zur Schmerzmedizin: An der Schmerzgrenze

[19.09.2014] Das 1. Nationale Schmerzforum hat einen Nerv getroffen. Vertreter von Ärzten, aus der Wissenschaft, der Industrie und der Politik haben auf der von der Deutschen Schmerzgesellschaft ausgerichteten Veranstaltung gemeinsam die Mängel in der Versorgung mit Schmerztherapie offen als Problem benannt. mehr»

3. Endoprothetik: Chirurgen sehen gute Qualität der Indikation

[19.09.2014] Die Indikationsstellung für Hüftendoprothesen ist nach Auffassung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie kontinuierlich verbessert worden. mehr»

4. Interview: "Schmerz lässt sich ohne Psychologie nicht behandeln"

[19.09.2014] Die Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen ist sehr komplex. Doch ob es dafür einen Facharzt für Schmerzmedizin braucht, ist umstritten, wie Professor Thomas Tölle, Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft, im Interview mit der "Ärzte Zeitung" deutlich macht. mehr»
Neue Beiträge zu Versorgungsforschung

5. Kommentar zur OECD-Länderstudie: So schlau wie zuvor

[17.09.2014] Es gibt massive Unterschiede in der Häufigkeit bestimmter Operationen zwischen den OECD-Ländern und zwischen ihren Regionen. Das hat eine OECD-Studie zum Vergleich von regionalen Variationen in 13 Ländern ergeben. Diese Variationen werden auf 416 Seiten ausführlich vorgestellt. mehr»

6. Schlaganfall: So lässt sich die Zeit bis zur Lyse verkürzen

[17.09.2014] Je früher ein Patient mit ischämischem Schlaganfall eine Thrombolyse erhält, desto besser ist seine Prognose. In Kliniken lässt sich dabei mit organisatorischen Veränderungen die sogenannte Door-to-Needle-Time (DNT) bei Betroffenen deutlich verkürzen. mehr»

7. OECD-Länderstudie: Große Schwankungen bei Op-Zahlen

[16.09.2014] In den OECD-Ländern fallen die Op-Zahlen regional sehr unterschiedlich aus. Teils aus medizinischen Gründen, teils aber auch ungerechtfertigt, sagen die Autoren. mehr»

8. Pädiatrische Onkologie: Hoffnung auf individuelle Therapieansätze

[16.09.2014] Pädiater halten klassische Therapieansätze für weitgehend ausgeschöpft und suchen nach Alternativen. mehr»

9. Modellprojekt: Ein therapeutisches Team für psychisch Kranke

[16.09.2014] In jedem Bundesland sollen Modellvorhaben zeigen, wie die Versorgung von Patienten mit psychischen Erkrankungen verbessert werden kann. In Brandenburg ist jetzt das erste Projekt gestartet. Patienten werden einem therapeutischen Team zugeordnet. mehr»

10. Demenzkranke: 1250 lokale Anlaufstellen geplant

[15.09.2014] Eine gemeinsame Agenda für Menschen mit Demenz haben Gesundheitsminister Hermann Gröhe und Familienministerin Manuela Schwesig vorgestellt. Ausgebaut werden soll die Hilfe vor Ort. mehr»