Samstag, 20. Dezember 2014

1. Krebs 2014: 19.000 Berliner neu erkrankt

[19.12.2014] Lungenkrebs bleibt Hauptursache für die Krebssterblichkeit in Berlin. Für das laufende Jahr wird mit etwa 19.000 Krebs-Neuerkrankungen gerechnet. mehr»

2. Psycho-Onkologie: Vermittlung ist Engpass

[19.12.2014] Psychoonkologische Mitbetreuung halten Haus- und Fachärzte für wichtig. Doch wohin mit den Patienten? mehr»

3. Brandenburg: Bereitschaftsdienst-Praxismodell funktioniert

[18.12.2014] Ein Jahr nach der Eröffnung ziehen die Beteiligten eine positive Bilanz für die Bereitschaftsdienstpraxis in Eberswalde. mehr»

4. IGeL-Monitor: Nutzen der Magnettherapie "unklar"

[17.12.2014] Der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) hat für seinen IGeL-Monitor als 32 Leistung jetzt die Magnetfeldtherapie zur Behandlung von Kreuzschmerzen bewertet. mehr»
Neue Beiträge zu Versorgungsforschung

5. Ideenlabor: Für eine bessere Schlaganfall-Versorgung

[12.12.2014] Neue Wege in der Versorgung bei Schlaganfall: Teilnehmer einer interdisziplinär besetzten Tagung haben ohne Denkverbote alternative Strategien gesucht. mehr»

6. Berlin: Neues Institut sucht Ideen für das Gesundheitssystem

[11.12.2014] In Berlin ist vor Kurzem das "Institut für Gesundheitssystem-Entwicklung" an den Start gegangen. mehr»

7. Pädiatrische Radiologie: Qualität der Versorgung harsch kritisiert

[10.12.2014] Die Deutsche Röntgengesellschaft schlägt Alarm und weist auf krasse Defizite hin. mehr»

8. ADHS: Mehr Diagnosen auf dem Land

[04.12.2014] Daten aller GKV-Versicherten Kinder weisen auf mehr Diagnosen in ländlichen Regionen als in Städten hin. mehr»

9. Versorgungsgesetz: Chirurgen fühlen sich missachtet

[03.12.2014] Die Chirurgen wollen nicht nur Buhmänner für steigende Operationszahlen sein: Sie reklamieren Erfahrung in der Versorgungsforschung und wollen sie in die Politik einbringen. Doch die zeige ihnen die kalte Schulter, kritisieren sie bei einem Kongress in Berlin. mehr»

10. Zehn Jahre IQWiG: Die Trotzphase ist vorbei

[03.12.2014] Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen bekommt beim Jubiläums-Symposium viel Lob und manche Stichelei mit auf den Weg. mehr»