Ärzte Zeitung, 01.07.2013

Stiftung Warentest

Jeder fünfte Facharzt blockt im Notfall

BERLIN. Die Stiftung Warentest hat das Verhalten von Gynäkologen und Orthopäden im Notfall unter die Lupe genommen. Die gute Nachricht: Die insgesamt 60 getesteten Ärzte machten keinen Unterschied zwischen Kassen- und Privatpatienten.

Die schlechte Nachricht: Etwa jede fünfte Praxis lehnte Akutpatienten ab. Die Tester, die sich einmal als Privat- und einmal als GKV-Versicherte ausgaben, schilderten bei orthopädischen Praxen am Telefon Symptome eines Kreuzbandrisses oder eines möglichen Bandscheibenvorfalls, bei gynäkologischen Praxen Symptome einer Blasenentzündung oder einer bakteriellen Scheideninfektion.

Gut die Hälfte der Orthopäden half am gleichen Tag, bei den Gynäkologen gab es in zwei von drei Praxen am selben Tag einen Termin. (HL)

Topics
Schlagworte
Versorgungsforschung (1582)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »