Ärzte Zeitung online, 24.10.2013

Erstmals seit 20 Jahren

Kaiserschnittrate gesunken

Erstmals seit 20 Jahren sind anteilsmäßig weniger Babys per Kaiserschnitt zur Welt gekommen als im Vorjahr.

WIESBADEN. Der Anteil der Frauen, die ihr Baby im Krankenhaus per Kaiserschnitt zur Welt bringen, ist erstmals seit 21 Jahren leicht gesunken.

31,7 Prozent der Schwangeren haben 2012 in Deutschland per Kaiserschnitt entbunden, das waren 0,4 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr und der erste Rückgang seit Beginn der Erhebung im Jahr 1991.

Bis 2011 war der Anteil der Entbindungen per Kaiserschnitt stetig gestiegen und hat sich im Vergleich zu 1991 (15,3 Prozent) mehr als verdoppelt, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

Im Bundesländervergleich war die Kaiserschnittrate im Saarland mit mehr als einem Drittel (37,2 Prozent) am höchsten. Die wenigsten Kaiserschnittentbindungen gab es in Sachsen (23,7 Prozent).

Andere Geburtshilfen wurden auch 2012 nur selten angewandt: eine Saugglocke (Vakuumextraktion) kam bei 5,7 Prozent der Geburten zum Einsatz, eine Geburtszange sogar nur bei 0,5 Prozent. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »