Ärzte Zeitung, 10.12.2013

Politikbeobachtung

Neuer Geschäftsbereich bei IMS Health

FRANKFURT/MAIN. Der auf Marktforschung und Beratung im Gesundheitswesen spezialisierte Dienstleister IMS Health gründet einen neuen Geschäftsbereich "Politik".

Leiter wird Dr. Thomas Portz (48). Portz kommt von Daiichi Sankyo, wo er zuletzt die europaweite Unternehmenskommunikation verantwortete. Zwischen 2003 und 2007 leitete er die Berliner Repräsentanz der Bayer AG.

Seine Aufgabe bei IMS werde Politikbeobachtung sein, heißt es. Außerdem sollen potenzielle Neukunden aus Verbandskreisen angesprochen werden.

Und schließlich will IMS seine Beratungserfahrung aus anderen Gesundheitssystemen "verstärkt in die politische Diskussion in Deutschland einbringen".

Portz wird sein Büro in der Hauptstadt haben. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »