Ärzte Zeitung, 10.12.2013

Politikbeobachtung

Neuer Geschäftsbereich bei IMS Health

FRANKFURT/MAIN. Der auf Marktforschung und Beratung im Gesundheitswesen spezialisierte Dienstleister IMS Health gründet einen neuen Geschäftsbereich "Politik".

Leiter wird Dr. Thomas Portz (48). Portz kommt von Daiichi Sankyo, wo er zuletzt die europaweite Unternehmenskommunikation verantwortete. Zwischen 2003 und 2007 leitete er die Berliner Repräsentanz der Bayer AG.

Seine Aufgabe bei IMS werde Politikbeobachtung sein, heißt es. Außerdem sollen potenzielle Neukunden aus Verbandskreisen angesprochen werden.

Und schließlich will IMS seine Beratungserfahrung aus anderen Gesundheitssystemen "verstärkt in die politische Diskussion in Deutschland einbringen".

Portz wird sein Büro in der Hauptstadt haben. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »