Ärzte Zeitung online, 21.01.2014

Gesetzentwurf vorgelegt

Hamburg erhält klinisches Krebsregister

HAMBURG. Hamburg übernimmt bei der Einführung klinischer Krebsregister auf Grundlage der neuen Bundesgesetzgebung eine Vorreiterrolle. "Wir sind das erste Bundesland, das (...) einen entsprechenden Entwurf für ein Landesgesetz einbringt", sagte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) am Dienstag.

Bislang gibt es nur ein epidemiologisches Krebsregister, in dem Zahlen und Raten der Krebserkrankungen bevölkerungsbezogen dokumentiert sind. Im neuen Register sollen klinische Verlaufsdaten aller Ärzte und Kliniken erfasst werden.

Der Startschuss für das klinische Register war bereits vor knapp einem Jahr gefallen. Grundlage für die neuen Krebsregister ist die Bundesregelung, die Anfang 2013 beschlossen wurde. (dpa/eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »