Ärzte Zeitung, 05.09.2014

Schleswig-Holstein

Weniger psychische Erkrankungen

KIEL. Ältere Beschäftigte sind seltener krank als ihre jüngeren Kollegen. Wenn sie am Arbeitsplatz fehlen, dann fallen sie allerdings meist länger aus.

Dies zeigt der aktuelle Fehlzeitenreport der AOK Nordwest für Schleswig-Holstein. Danach liegt die Fehlzeit pro Fall bei den 30- bis 44jährigen bei 9,1 Tagen, bei den 60 bis 64jährigen dagegen bei 23,7 Tagen.

Die AOK führt dies in erster Linie auf einen Anstieg der Herz-Kreislauferkrankungen und der Muskel- und Skeletterkrankungen zurück.

Diese liegen bei den Fehlzeitenursachen an erster Stelle, gefolgt von Atemwegserkrankungen; Anfang 2013 gab es im Norden eine hartnäckige Erkältungswelle.

Erstmals gebremst werden konnte der Anstieg der psychischen Erkrankungen, deren Anteil an den Fehltagen gegenüber 2012 leicht abnahm auf 10,7 Prozent. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »