Ärzte Zeitung, 10.11.2014

Kliniken

Notaufnahmen machen Milliarden-Verlust

NÜRNBERG Die Notaufnahmen in deutschen Krankenhäusern machen mindestens eine Milliarde Euro Verlust pro Jahr.

Diese Zahl hat die Deutsche Gesellschaft interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin in Nürnberg genannt.

20 Millionen Patienten im Jahr würden versorgt. 96 Prozent der Fälle seien unterfinanziert.

Der Verband forderte mehr Geld für die schnelle Versorgung und eine dreijährige Ausbildung zum Facharzt für Notfallmedizin. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »