Ärzte Zeitung, 06.08.2015

2013 

Klinik-Spiegel Hannover mit mehr Indikationen

HANNOVER. Der Krankenhausspiegel Hannover hat sein Angebot aktualisiert. Nutzer können unter www.krankenhausspiegel-hannover.de die Daten aus dem Jahr 2013 abrufen, darunter etwa Fallzahlen und Komplikationsraten bei Brustkrebsoperationen, Einsatz von Herzschrittmachen, Gallenblasenoperationen oder Hüft- und Kniegelenkersatz.

Neu im Datensatz sind Angaben zur Schlaganfallversorgung und eine Zufriedenheitsstatistik der Patienten. Seit Mitte 2008 ist der Krankenhausspiegel Hannover online. Er informiert über dreizehn besonders häufige oder komplizierte Behandlungsgebietemit rund 80 Qualitätsindikatoren.

Die 18 beteiligten Kliniken aus der Stadt und Region Hannover decken mehr als 90 Prozent der stationären Versorgung ab. Projektpartner ist die Techniker Krankenkasse (TK). (cben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »