Ärzte Zeitung online, 29.12.2015

Thüringen

8,5 Prozent der Schwangeren rauchen weiter

ERFURT. Im Jahr 2014 haben 8,5 Prozent der Schwangeren in Thüringen geraucht. Damit liegt der Anteil einen halben Prozentpunkt unter dem Vorjahreswert und bestätigt den rückläufigen Trend der vergangenen fünf Jahre.

Dennoch rauchen in Thüringen deutlich mehr Schwangere als im Bundesdurchschnitt (6,8 Prozent). Darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) auf Grundlage aktueller Qualitätsdaten der Krankenhäuser im Freistaat hin.

"Der Anteil der Frauen die rauchen, obwohl sie wissen, dass sie schwanger sind, sinkt. Ich hoffe, dass die Tendenz anhält und sich verstärkt", sagt Guido Dressel, TK-Landeschef in Thüringen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »