Ärzte Zeitung online, 22.09.2016

Finanzierung

Cochrane-Zentrum soll von Stiftung getragen werden

BERLIN. Die Finanzierung des Deutschen Cochrane Zentrums (DCZ) für evidenzbasierte Medizin ist nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) offenbar gesichert.

Die Einrichtung sollen als Stiftung geführt werden und im kommenden Jahr eine Million Euro erhalten, sagte Gröhe nach Angaben des Bundestags am Mittwoch den Mitgliedern des Gesundheitsausschusses.

Das DCZ hat sich bisher über Spenden und Projektfördermittel finanziert. Wiederholt hatte der Bundestag eine dauerhafte Finanzierung angemahnt. Die Bundesregierung konstatierte, das Institut in Freiburg trage "entscheidend dazu bei, die Methoden der Evidenzbasierten Medizin im deutschen Gesundheitswesen zu verankern". (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Cannabis-Studie in der Warteschleife

Ist Cannabis-Konsum für körperlich und psychisch Gesunde gefährlich? Diese Frage soll eine Studie klären. Die Suche nach Teilnehmern läuft – was fehlt ist die Genehmigung. mehr »

Wer finanziert den Ärzten die Telematik?

Der Online-Rollout der Gesundheitskarte erhitzt auch bei der Gesundheits-IT-Messe conhIT die Gemüter. mehr »

Antibiotika machen Skalpell Konkurrenz

Die antibiotische Behandlung von Kindern mit unkomplizierter Appendizitis ist oft erfolgreich. Je nach Erfolgskriterium hat dennoch das Skalpell immer noch die Nase vorn. mehr »