Ärzte Zeitung, 06.10.2008

Schmerzspezialisten feiern ICD-10-Erfolg

BOPPARD (eb). Nach fünf Jahre währenden Debatten feiern die Spezialisten der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V. (DGSS) nun die Aufnahme der Diagnose "Schmerzstörung mit somatischen und psychischen Faktoren" in den Katalog der Krankheiten ICD-10 (F45.41 Chronische Schmerzstörung mit somatischen und psychischen Faktoren).

Endlich werde damit die moderne Auffassung chronischen Schmerzes als bio-psycho-soziale Erkrankung gewürdigt, teilt die DGSS mit. "Profitieren werden davon letztlich die 8 bis 10 Millionen Schmerzpatienten in Deutschland", so Professor Rolf-Detlef Treede, Präsident der DGSS.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »